Corona Aktuell

Aktuelle Corona-Regelungen des WTB-Tennis

Sportbetrieb klar geregelt

Immunisierten Personen ist der Zutritt zum Trainings- und Übungsbetrieb im Freien und geschlossenen Räumen ohne Einschränkungen gestattet. Für nicht-immunisierte Personen, einschließlich Trainer*innen und Übungsleiter*innen ist der Trainings- bzw. Übungsbetrieb im Freien ohne Vorlage eines Test gestattet. Für den Zutritt zu geschlossenen Räumen wie einer Tennishalle bedarf es weiterhin der Vorlage eines negativen Testergebnisses. Für kurzfristige Aufenthalte im Innenbereich, wie beispielsweise der Wahrnehmung des Personensorgerechts oder des Toilettengangs gilt die Testpflicht nicht.

Zu dienstlichen Zwecken, dem Reha-Sport, sowie dem Spitzen- und Profisport ist weiterhin kein Testnachweis erforderlich. Ausgenommen von der Testpflicht sind asymptomatische Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind oder Schüler*in einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule sind, wobei die Glaubhaftmachung in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen hat.

Quelle: Landessportverband Baden-Württemberg, aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg


Diese Angaben haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Regeln können von den zuständigen Stellen jederzeit geändert und aktualisiert werden. Wichtige Hinweise liefert immer die Seite des Landes Baden-Württemberg.

Wir bitten alle Hallenbenutzer, sich an die Regeln zu halten, damit wir den Hallenbetrieb aufrecht erhalten können.

Neue Corona-Verordnung ab Montag, 16.08.2021

Seit 16.08.2021 gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung, die auch für den Tennissport Änderungen mit sich bringt. Grundsätzlich entfällt die bisherige Bindung an die 7-Tage-Inzidenz, dafür wird die 3G-Regel ausgeweitet. Bestimmte Bereiche des öffentlichen Lebens stehen somit nur noch Menschen offen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Im Tennissport betrifft dies den Hallenbetrieb, das Spielen im Freien ist ohne Änderungen wie zuvor möglich.

Für Personen, die weder einen vollen Impfschutz noch einen Genesenennachweis vorweisen können, ist das Spielen in der Tennishalle künftig nur noch mit einem negativen Antigentest (Schnelltest) gestattet, der nicht älter als 24 Stunden ist. Schüler können sich nach den Ferien weiterhin an den Schulen testen lassen und das dortige Testergebnis 60 Stunden lang vorzeigen. Spielerinnen und Spieler, die dem Spitzensport zugeordnet sind, sind von der 3G-Regel befreit.

Bitte beachten

 

Tennisplätze im Freien

Max. 10 Personen.

 

Im Freien können Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres Freizeit- und Amateursport ausüben. Für die Betreuung von
Kindergruppen dürfen so viele Aufsichtspersonen anwesend sein, wie es für die Aufsichtsführung notwendig ist.

 

Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich
aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln
genutzt werden, sofern sich diese nicht begegnen.

 

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nicht benutzt werden – Ausnahmen für die Einzelnutzung der WCs.

Max. 5 Personen aus 2 Haushalten. Kinder der jeweiligen Haushalte bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen dabei nicht mit. 

 

Im Freien können Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres Freizeit- und Amateursport ausüben. Für die Betreuung von
Kindergruppen dürfen so viele Aufsichtspersonen anwesend sein, wie es für die Aufsichtsführung notwendig ist.

 

Weitläufige Anlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt
werden, sofern sich diese nicht begegnen.

 

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nicht benutzt werden – Ausnahmen für die Einzelnutzung der WCs.

Alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts. Nur kontaktlose Sportausübung (kein Doppel).

 

Kinder bis einschließlich 13 dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern kontaktlosen Sport im Freien ausüben. Anleitungspersonen brauchen einen durch eine offizielle Stelle durchgeführten negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

 

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nicht benutzt werden – Ausnahmen für die Einzelnutzung der WCs.